Gelebte Kameradschaft - Mehr als nur ein Leitsatz

Der Ortsverband St. Radegund wurde vor mehr als 140 Jahren gegründet, die Aufgaben haben sich im Laufe der Jahrzehnte geändert, aber der Grundgedanke blieb derselbe:

„Gelebte Kameradschaft und gemeinsam für den anderen da zu sein"

Galt es in den wirtschaftlich schweren Zeiten nach den beiden Weltkriegen Menschen zu unterstützen, die nicht einmal das Notwendigste zum Überleben hatten, so unterstützen wir heute örtliche Institutionen und Vereine bei größeren Anschaffungen nach unseren Möglichkeiten. So beispielsweise den beiden Feuerwehren bei der Anschaffung von Geräten oder bei der Renovierung von Kirche und Kalvarienberg.

St. Radegund ist reich an Quellen, die gilt es wieder zu reparieren, verschönern bzw. zu erneuern, auch da haben Kameraden kräftig Hand angelegt.

In ländlichen Gemeinden sind Traditions-Vereine ein Teil des kulturellen Lebens. Deshalb nimmt der Ortsverband an kirchlichen Festumzügen teil, pflegt aber auch Brauchtümer wie beispielsweise das Volkstanzen oder das Maibaum-aufstellen.

Der Sport hat in unserem Terminkalender einen großen Stellenwert. Ob beim Eisstockschießen oder Fußballspiel, beim Wandern oder beim Scharfschießen - die Begeisterung ist stets groß.

Eine besondere Wertschätzung genießen die Alten- und Krankenbesuche, die vom Vorstand getätigt werden. Bei den Bezirkstreffen festigen wir unsere guten Kontakte zu den befreundeten Ortsverbänden weit über die Bezirksgrenzen hinaus.